Dermokortikoide

0
438

Einführmorsch:

  • dermocorticoid (DC) wurden in der Dermatologie ab den 1950er Jahren verwendet, ihre Verwendung war eine therapeutische Revolution in der Dermatologie
  • Derzeit gibt es etwa zwanzig verschiedene Moleküle, die nach ihrer entzündungshemmenden Aktivität klassifiziert werden (von "niedrig" bis "sehr stark")
  • Ihre Verwendung muss jedoch Regeln erfüllen, die in den allermeisten Fällen

Biologiesche Maßnahmen:

  • Vasokonstriktionen
  • Entzhemmende Wirkung ausübenmorsch: Dies ist die begehrteste therapeutische Wirkung, DC verringert das Erythem und Ödem jeder entzündlichen Ursache, die Ziele sind vielfältig: Leukozyten, Makrophagen, chemische Mediatoren…
  • Antimichtotische (Antiproliferativ) Wirkung:

dief epidermeinler Ebene: DCs haben eine atrophiende Wirkung

EINuf der dermalen Ebene: Die stärksten DCs hemmen das Fibroblastenwachstum und verringern die Kollagen- und elastische Fasersynthese

  • immununterdrückendes Wirkung: DCs verringern Langerhans-Zellen und reduzieren ihre Antigen-Präsentationsfähigkeit
  • Tachyphylaxie (akute Toleranz): Sie zeigt sich durch Resistenz (Toleranz) gegenüber der Behandlung bei längeren und ununterbrochenen Anwendungen

KlassifizieSprosse:

Aktivität / Ebene dci Spezialität
Sehr stark / IV

Betamethasondipropionat

Clobetasolpropionat

Diprolen®

Clotasol®

Stärke / IV

Betamethasondipropionat

Hydrocortison acponat

Hydrocortison butyrate-

Desonid

Diprosone® / Betasone®

Efficort®

Locoed®

Locatop®

Mäßig / II Desonid Locapred®
Niedrig / ich Hydrocortison Hydracort® / Cortiderm®

Pharmakokinetik:

  • Bioverfügbarkeit der Haout (Hautpenetration): hängt von mehreren Faktoren ab:

DC-bezogene TatsachedieRen: Lipolöslichkeit und Konzentration, Art des Hilfsstoffs (durch eine Salbe begünstigte Penetration), Vorhandensein von Hilfsstoffen (Salicylsäure und Harnstoff)

Hautbedingte FwenntErzn: veränderte Haut (erhöhte Penetration), gute Hydratation (bessere Diffusion), anatomische Stelle (abhängig von der Dicke der Hornhautschicht), Ändern (erhöhte Absorption bei älteren Probanden und vorzeitig), Hauttemperatur (erhöhte Penetration mit erhöhter lokaler Hitze)

Fawelche undm ZuseinMillimeterenhanG mit der Art der Anwendung: Anwendungsfläche, Kontakt Dauer, Okklusion (multipliziert die Hautabsorption um 10)

  • Reisenvoir Wirkung: Dies ist die Ansammlung eines Gleichstroms in der Hornhautschicht der Epidermis und wird dann nach und nach in die tiefen Schichten freigesetzt. Es verschwindet, wenn die Hornhautschicht pathologisch ist

Farbenndung von DCs:

  • Auswahl dist EINktivitätsebein: hängt von folgenden Faktoren ab:

EINrt und dieberfläche dist Dermatose: Vermeiden Sie sehr starke DCs über große Flächen

LInvasionssitzenvon: Niedriger bis mäßiger Dc auf dünner Haut (Gesicht)

PaKrawattenzehneinlter: Niedrige bis mäßige Gleichstrom bei Kindern

  • Wahl vonr GÖffentlichkeitsChen Form: hängt von der Art und Sitz der Läsionen

Creme: hat sehr breite Indikationen

Pommade: verwendet für trockene, hyperplasische, keratosische Dermatosen. Vermeiden Sie Falten

gebenl: nützlich für das Ausnässen von Läsionen und Falten

Lotion: geeignet für Haarregionen

  • Dateiregeln: Eine Anwendung pro Tag ist in der Regel ausreichend, es sei denn, epidermale Veränderung (2x / d).

Im Falle einer längeren Behandlung, vermeiden Sie den plötzlichen Stopp, der dem Rebound-Effekt aussetzt (Wiedererscheinen der Symptome), reduzieren Sie allmählich die Leistungsfähigkeit der Behandlung, entweder durch Abstand der Anwendungen (1/2 dann /3) oder mit einem niedrigeren DC

Der Himmelben:

Es ist eine symptomatische und nicht-etiologische Behandlung

  • Kortikoid einGesetzn:

Entzundmorschshemmend I.ndikationen sind allergische Kontaktdermatitis (Kontaktekzeme), atopische Dermatitis, Einzelkontaktdermatitis, Photosensibilisierung (entzündungshemmende Wirkung auf Sonnenbrand), verschiedene Pruritus (außer Sonnenbrand) Krätze), andere (lokalisierte Platonflechten, Insektenstiche, Dyshidrose)

Für eintiproolifeouttive Wirkungen: Flechten (DC unterdrückt Pruritus und verringert infiltration), Psoriasis, hypertrophe und keloide Narben

WEite Indikationin: seborrhoische Dermatitis, Plateskleroderma, Slade, Vitiligo, Blasendermatitis

  • ichm Verbund:

Mes SAlicylsäure (vonprosalic®): für schuppische Dermatosen

Mes D.einivonex® (abgeleitet von Vitamin D): Daivobet®

Mes A.ntifälten und Antibichotichka: Dieser Zusammenhang ist nicht gerechtfertigt

Contreinanzeigentionen:

Virus-, bakterielle, pilzliche und parasitäre infektiöse Dermatosen (außer Ekzemenkrätze), ulzerierte Dermatose, Gesichtsdermatose (Akne, Rosazea)

Auswirkungen:

  • Bogenl:

EINTrophie: epidermalen (reversibel, feine Epidermis in 'Zigarettenpapier', Gesicht'), dermal (endgültig, verzögerte Heilung, Pseudo-Narben, Teleangiektasien, Blutergüsse Purpura

HAut Rosetteichbilden dermatitichs: unangemessenzierte Akne, Verschlechterung der Rosacea oder periorale Dermatitis

Hautinfektidass: Verschlechterung der Infektion (Herpes), Infektion sekundär zu Dermatose

EINWoche: GlAUKOM, Katarakt / hormonal: Hypertriheale, Talgdashyperplasie

VerschSzenen: Säuglingsglutealgranulom (Kinderbelagerung dermatose), Hypopigmentierung, Kontaktekzeme allergisch gegen CS oder Hilfsstoffe

  • Systemisch: selten, werden vor allem bei Säuglingen und Kindern beobachtet (Anwendung auf großen Flächen oder unter Okklusion), die Auswirkungen sind die gleichen wie nach systemischer Kortikosteroid-Therapie (Bremsachse Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren, Cushingoid-Syndrom)